Imkerverein Dortmund Hörde 1860

gemeinsam imkern

Nachruf - Imkerkollegen & Imkerkolleginnen

Unser ganzes Dasein ist flüchtig wie Wolken im Herbst, Geburt und Tod der Wesen erscheinen wie Bewegung im Tanz. Ein Leben gleicht dem Blitz am Himmel, es rauscht vorbei wie ein Sturzbach den Berg hinab.
Buddhistische Weisheit

Heinrich Rosenkranz
Der Hörder Imkerverein trauert um sein langjähriges Mitglied Heinrich Rosenkranz. Im Januar wäre er 57 Jahre Mitglied unseres Vereins und des Landesverbandes gewesen. Heinrich Rosenkranz trat 1965 in den Hörder Imkerverein ein. Geimkert hat er sogar schon lange vor seinem Vereinsbeitritt. Am Anfang baute er sich selbst zwei Großraumbeuten mit 14 Waben im unteren Raum. Er war einer der Ersten Dortmunder Imker, der mit der Magazinbeute arbeitete. Den Bestand an Bienenvölkern erweiterte er im Laufe der Zeit auf 10 Völker.

Der Grundstein für seine Faszination für Bienen wurde in der Jugend gelegt. Den Anstoß für die spätere Bienenhaltung war eine Erkrankung seiner Frau. Honig war zu jener Zeit noch ein Luxusartikel den man sich beim Imker oder in der Drogerie kaufte. 1982 wurde er zum 2. Vorsitzenden gewählt, ein Amt das er 35 Jahre innehatte. Zusätzlich diente er 20 Jahre als Obmann für Bienengesundheit. Heinrich Rosenkranz wurde am 10.02.2016 für die langjährige Treue als Vereinsmitglied und Ehren-BSV (Bienensachverständiger) mit Urkunde ausgezeichnet. Vom Landesverband Westfälischer-Lippischer Imker e.V.  wurde Heinrich Rosenkranz mit zahlreichen Ehrungen gewürdigt, darunter die Ehrennadel in Gold und die Verdienstnadel in Silber.

Seine langjährigen Weggefährten haben ihn als tatkräftigen, zuverlässigen und erfahrenen Kollegen sehr geschätzt. Wir werden ihn vermissen und er wird uns unvergessen bleiben!

Link: RuhrNachrichten -  Traueranzeigen von Heinrich Rosenkranz | sich-erinnern.de